April 2017

Geätzte Schilder werden „grün“

Geätzte Schilder waren die Keimzelle der im Jahre 1953 als „Schilderätzerei Wenzelmann“ gegründeten Ernst Wenzelmann Schilderfabrik GmbH. Bis heute sind geätzte Metallschilder ein wichtiges Standbein des Unternehmens. Umweltauflagen, geänderte Anforderungen u.a. durch die „REACH“-Verordnungen aber vor allem unsere eigenen Ansprüche an die Nachhaltigkeit unsere Produktion und die Arbeitsbedingungen für unsere Mitarbeiter haben uns in den letzten Jahren angetrieben, nach Alternativen für die altbewährten Prozesschemikalien und Verfahren zu suchen. Das hat sich im Nachhinein als gar nicht so einfach herausgestellt, aber schlussendlich ist es gelungen.

Mit der Inbetriebnahme unserer neuen Stripmaschine und der zugehörigen Prozessveränderungen werden unsere geätzten Schilder nachhaltiger und umweltverträglicher. Die neuen Prozesschemikalien basieren auf nachwachsenden Rohstoffen und stellen keine zusätzliche Umweltgefährdung mehr dar.